Beschleunigungssensor

Der Beschleunigungssensor dient dazu, Bewegungen im dreidimensionalen Raum zu registrieren und auszuwerten. Mit seiner Hilfe sind Navigations-Apps in der Lage, einen Ortungsprozess auch ohne GPS fortzusetzen, beispielsweise bei schlechtem Empfang oder in geschlossenen Gebäuden. Aber auch Spiele können mit seiner Hilfe gesteuert werden, etwa durch Bewegungssteuerung, z.B. bei Fahrzeugsimulationen. Am offensichtlichsten im Alltagsgebrauch ist aber der automatische Bildwechsel beim Umstellen von Hoch- auf Querformat. Mittlerweile werden viele Sensoren in Smartphones verbaut. So auch ein Gyroskop.

« zum Glossar

Nach
Oben