Dual-Kamera

In jedem Smartphone steckt mittlerweile eine Kamera. Wer richtig gute Fotos schießen will, greift heutzutage auch schon mal zu einer Dual-Kamera. Als Dual-Kamera wird eine Kamera bezeichnet, die aus zwei Fotosensoren besteht. Beide Linsen können die gleiche oder aber eine unterschiedliche Auflösung haben. Dabei können verschiedene Effekte erzielt werden. So arbeiten einige Hersteller mit einer Weitwinkel-Linse und einer normalen Linse, sodass der Nutzer mit unterschiedlichen Winkeln fotografieren kann. Dabei kommt jeweils immer nur eine der Linsen zum Einsatz.

Eine andere duale Nutzung ist die Kameraausstattung mit einem Farb- und einem monochromen Sensor. Während der eine Sensor ein ganz normales Farbfoto aufnimmt, schießt der andere nur Schwarz-Weiß-Bilder. Am Ende werden alle gesammelten Bildinformationen verrechnet und es entsteht ein Bild. Der Vorteil: Fotos, die mit dieser Technik entstanden sind, weisen in der Regel einen besseren Kontrast und eine schönere Tiefenschärfe auf. 

Dual-Kameras sind in der Regel wie normale Kameras auch mit Features wie Bildstabilisatoren, digitalem Zoom oder Autofokus ausgestattet. Die bekanntesten Smartphones mit Dual-Kamera sind die des iPhone 7 Plus und das Huawei Mate 9

« zum Glossar

Nach
Oben