Handy

„Handy“ ist der im deutschsprachigen Raum (mit Ausnahme der Schweiz) weitverbreitete Begriff für Mobiltelefone. Beim Handy handelt es sich um ein tragbares Telefon, das per Funk mit einem Anbieternetz verbunden ist und keine lokale Feststation benötigt. Neben den klassischen Funktionen wie Telefonieren und SMS sind mit dem Aufkommen der Smartphones viele neue Funktionen hinzugekommen, deren wichtigste der Zugang zum Internet ist.

Die Bezeichnung „Handy“ ist noch relativ jungen Datums. Erst im Jahr 1992 nach der vollständigen Etablierung des GSM-Funkstandards etablierte sich die Bezeichnung Handy für tragbare und erschwingliche Mobiltelefone. Der Verein für Deutsche Sprache setzte sich seinerzeit noch für eine der deutschen Aussprache folgende Schreibweise ein („Händi“), die sich aber mangels Relevanz, Einprägsamkeit und einer überzeugenden Konnotation nirgends durchsetzen konnte. Der in Deutschland älteste Vorläufer des Handys war der Eisenbahn-Mobilfunk, der bereits 1926 als Telefondienst auf der Verbindung Hamburg-Berlin angeboten wurde und damals Passagieren der 1. Klasse zur Verfügung stand.

« zum Glossar

Nach
Oben