Optischer Zoom

Im Gegensatz zum digitalen Zoom wird beim optischen Zoom eine tatsächliche Veränderung der Brennweite einer Kameralinse vorgenommen. Dabei wird durch Verschieben der Linsenelemente im Objektiv die Brennweite gesteuert. Gerade diese Eigenschaft machte es in der Vergangenheit schwierig, einen optischen Zoom im schlanken Gehäuse eines Smartphones unterzubringen. Denn die physische Verschiebung von Linsenelementen benötigt entsprechenden Bewegungsraum. Bis heute gibt es nur wenige Smartphones mit integriertem optischem Zoom. In jüngster Vergangenheit hat es hier einige Neuentwicklungen gegeben, die Anlass zur Hoffnung geben, dass moderne Smartphone-Kameras bald mit vollwertigen Objektiven im Mini-Format ausgestattet sein werden.

« zum Glossar

Nach
Oben