QHD

QHD, in manchen Fällen auch als „WQHD“ oder „1440p“ bezeichnet eine Display-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln bei einem Seitenverhältnis von 16:9 (daher auch WQHD, wg. W = Widescreen). Obwohl erst seit etwa 2010 in relevanten Bereichen vertreten, liegt QHD ein Bildschirmkonzept aus den Achtzigerjahren zugrunde.
Bereits damals wurde QHD als zukünftiger Standard der ATSC (Advanced Television Systems Committee, dt. etwa „Komitee für fortschrittliche TV-System“, ein Industriekonsortium der Achtzigerjahre) für HDTV etabliert. HDTV entspricht exakt der vierfachen Auflösung von VGA (640 x 480 Pixel), die in den frühen Neunzigern absoluter Standard digitaler Videogeräte wurde. Allerdings sprachen zu dieser Zeit ganz praktische Erwägungen gegen eine feste Etablierung des QHD-Standards und für die Einführung von HD und FHD – vor allem die Konzentration auf das Beinahe-Kino-Format 16:9, das die gebräuchlichen 4:3-Geräte ablöste.

Im Bereich der Smartphones ist QHD seit etwa 2013 neu aufkommender Standard, bekanntester Vorreiter war hier das LG G3. Mittlerweile produziert mit Samsung auch einer der größten Smartphone-Hersteller eigene Super-Amoled-QHD-Displays. 

« zum Glossar

Nach
Oben