SAR-Wert

Die Abkürzung SAR steht für "Spezifische Absorptionsrate" und ist ein Maß für die Aufnahme elektromagnetischer Felder in einem Material. Weniger wissenschaftlich ausgedrückt: Der SAR-Wert zeigt an, wie hoch die Strahlungsbelastung ist, die von elektronischen Geräten ausgeht. Das ist vor allem für den Mobilfunk-Markt interessant. Je niedriger der Wert ist, desto weniger elektromagnetische Strahlung geht von dem Smartphone aus.

Welche Schäden verursacht hohe Strahlenbelastung?

Viele Wissenschaftler beschäftigen sich mit dem Thema Strahlenschutz und führen Experimente durch, um mehr über Strahlung und ihre Eigenschaften herauszufinden. Bisher konnten Forscher allerdings noch nicht eindeutig beweisen, ob der Einfluss elektromagnetischer Felder schädliche Auswirkungen auf das betroffene Gewebe hat oder nicht. Obwohl es bisher keine Beweise gibt, dass Handystrahlung schädlich ist, wird das allgemeinhin angenommen und Smartphones mit niedrigem SAR-Wert werden mehr geschätzt als solche mit hohen Angaben.

So findest Du ein Smartphone mit niedrigem SAR-Wert

Vor einiger Zeit gab es noch keine Norm für einen einheitlichen SAR-Wert. Das hat sich inzwischen geändert, damit Verbraucher Smartphones einfacher miteinander vergleichen können. Über das Bundesamt für Strahlenschutz, abgekürzt BfS, lässt sich herausfinden, welche Angaben niedrig sind und welche besonders hoch. Die Messeinheit ist Leistung pro Masse in der Einheit Watt/Kilogramm, kurz: W/kg. Für handelsübliche Smartphones sind die Grenzwerte 0,10 und 1,99 W/kg entscheidend. Das BfS und die Weltgesundheitsorganisation raten vom Kauf von Geräten ab, die bei über 2,0 W/kg liegen. Ein Handy, das einen niedrigeren Wert aufweist als 0,10 W/kg, erhält mit dem Blauen Engel eine besondere Auszeichnung für umweltfreundliche und strahlungsarme Technik.

Auf der Webseite des Bundesamtes für Strahlenschutz findest Du Angaben zum SAR-Wert zu vielen alten und modernen Smartphones. Einen Testbericht zu unterschiedlichen Geräten gibt es dort nicht, aber eine Tabelle, die wie eine Art Bestenliste aufgebaut ist. Ein Mini-Ranking findest Du außerdem in unserem Blog.

Übrigens: Es besteht ein Unterschied zwischen dem Gebrauch und dem Standby-Modus des Smartphones. Die Handystrahlung kann niedriger ausfallen, wenn Du das Gerät zum Telefonieren nutzt. Deshalb gibt es unterschiedliche SAR-Werte für die Auswirkungen auf das Ohr und auf den restlichen Körper.

Wer bietet Smartphones mit niedriger Handystrahlung an?

Insbesondere moderne Handys weisen einen niedrigen SAR-Wert auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du Dir das neueste iPhone, Samsung Galaxy, OnePlus- oder Wiko-Mobiltelefon zulegst. Die Sendeleistung ist auch bei geringer Handystrahlung nicht beeinträchtigt. Heutzutage sind vor allem alte Modelle hochfrequente Handys, um die Du in Sachen Strahlung lieber einen Bogen machen solltest. Handytarife haben ebenfalls keine Auswirkung auf eine hohe oder niedrige Handystrahlung. Ob Du mit vielen oder wenigen Mbit/s surfst, sagt nichts über die Strahlen aus.

« zum Glossar

Nach
Oben