Siri

Siri ist ein von Apple vorgestellter und betriebener digitaler Sprachassistent. Siri steht für "Speech Interpretaion and Recognition Interface", z.Dt. etwa "Sprachinterpretation und Erkennungs-Interface". Die Siri-Software wurde nach 5 Jahren Entwicklung erstmals 2011 zusammen mit dem iPhone 4s vorgestellt, bei dem das Assistenzprogramm auch erstmals zum Einsatz kam. Mittlerweile betreibt Apple auf allen aktuellen iPhones, auf Smart-TVs und der Apple Watch. Dabei werden die von Siri aufgenommenen Sprachdaten an einen Server bei Apple übertragen, der die Interpretation und Antwort anschließend zurück ans ursprüngliche Endgerät sendet. Ursprünglich wurde Siri von der Firma Siri Inc. entwickelt, die 2007 von Dag Kittlaus, Adam Cheyer, Tom Gruber und Norman Winarsky gegründet wurde. Erst 2010, knapp ein Jahr vor der Veröffentlichung der Ergebnisse, kaufte Apple Siri Inc. Seither wird Siri mit jeder neuen iOS-Version verbessert. 2015 kam die KI erstmals auf einem Apple TV zum Einsatz. Bis dahin war die Assistentin den Handheld-Geräten von Apple vorbehalten – dem iPhone, dem iPod und dem iPad. Auch auf dem Mac ist Siri mittlerweile verfügbar. Siri für Android gibt es jedoch bislang nicht. Für Smartphones mit Android gibt es beispielsweise die Personal Assistants Cortana, Bixby oder den Google Assistant.

Diese Aufgaben übernimmt Siri 

Siri ist nicht nur lexikalisch nutzbar, sondern übernimmt für Nutzer des iPhones auch verschiedene Aufgaben. Er kann viele Funktionen seines Smartphones abrufen, ohne das iPhone dabei in der Hand zu halten oder ein Auge darauf zu richten. So kann ein iPhone- oder Mac-User etwa Kalendereinträge per Spracheingabe notieren oder Anrufe tätigen. Siri kann Fragen beantworten, indem sie Informationen im Internet sucht, oder die Apps, Bilder, Dokumente oder Einträge auf dem Smartphone nach den passenden Inhalten durchsucht. In der ursprünglichen Version musste Siri per Druck auf den Home-Button aktiviert werden. Standt 2018 kann sie auch ohne manuelle Aktivierung angesprochen werden. Nach einigen Sicherheitsupgrade gibt sie persönliche Daten und sensible Informationen aber erst nach Eingabe des Entsperr-Codes, bzw. Identifikation per Face-ID preis.

« zum Glossar

Nach
Oben