HTC Handy mit Vertrag

Seit Erscheinen der ersten Generation des HTC One gilt das Top-Smartphone vom taiwanesischen Konzern als Stilikone - ja, vielleicht sogar als einziges Android-Phone, das es in Sachen Design mit dem iPhone aufnehmen kann. Frisch erschienen sind nun das HTC U Play, das HTC U11 und das HTC U Ultra. Das U Play ist die kleinere Variante der neuen Generation, beide punkten mit vielen unterschiedlichen Specs, und auch in Sachen Geschmack zeigt das Unternehmen, dass Style auch in Taiwan nicht nur ein Begriff ist. Während im aktuellen HTC U Ultra ein leistungsstarker Octa-Core-Prozessor von Qualcomm mit 4 GB RAM verbaut ist, kommt beim U Play eine MediaTek Helio-CPU mit 3 GB RAM zum Einsatz. Die U-Klasse gehört zur Kategorie herausragend starker Frontkamera-Träger, bei der ein Sensor mit 16mp und Ultrapixel-Technologie für die besten Selfies und jederzeit perfekte Videoaufnahme zum Einsatz kommt. Auf dem Quad-HD-Display des U Ultra und dem Full-HD-Display des U Play sieht daher jedes Selfie gestochen scharf aus. Doch nicht nur Bild, auch der Ton soll bei HTC stimmen.

HTC U11: Das Flaggschiff

Mit dem U11 hat HTC sein wohl letztes Flaggschiff unter eigener Fahne auf große Fahrt geschickt. Unter welchem Label kommende Smartphones von HTC erscheinen werden, ist nach der Übernahme der Handysparte durch Google heute (Stand September 2017) noch unklar. Standardmäßig mit Android 7 / Nougat ausgeliefert ist immerhin bereits klar, dass das HTC U11 genauso wie das HTC U11 Ultra und sogar das HTC 10 bald das Update auf Android 8 / Oreo erhalten wird. Gute Voraussetzungen das Topmodell zukunftssicher zu betreiben: Denn mit dem Snapdragon 835 von Qualcomm schlägt ein kräftiges Octa-Core-Herz unter der Gehäuseschale, das auch in dem kommenden Jahren noch eine gute Figur machen wird. Mit standardmäßig 64 GB Arbeitsspeicher ist das HTC U11 zwar eher „robust“ ausgestattet. Doch einem Speicherupgrade steht dank microSD und entsprechendem Slot nichts im Wege. Äußerlich kann das HTC U11 mit weiterhin oberklassetauglichen Spezifikationen punkten: QHD-Display mit 5,5 Zoll unter Gorilla Glass 5, 12mp-Hauptkamera und gigantischen 16 Megapixeln für das perfekte Selfie bei der Frontkamera auf der Vorderseite. Spannend: Mit der Entscheidung für eine 12mp-Kamera beendet ein weiterer Hersteller das Wettrüsten um immer höhere Pixelzahlen. Staub- und Spritzwasserschutz nach IP67 und ein 3000 mAh starker Akku runden das sehr ausgewogene Bild ab.

Das 2017er Flaggschiff HTC U11 ist darüber hinaus mit einer Funktion ausgerüstet, die bisher in keinem anderen Flaggschiff steckt: Edge Sense heißt die Funktion, die es Dir ermöglicht, Apps nicht nur schneller, sondern sogar mit Handschuhen zu öffnen. Beim U11 musst Du nicht einmal das Display berühren. Durch einfaches Drücken auf die Seitenränder des Geräts kannst Du so ganz einfach Apps starten.

Das HTC U11 – Technische Details:

  • 5,5-Zoll-Display mit Quad-HD-Auflösung
  • Edge Sense
  • 3.000 mAh Akku
  • Snapdragon 835 Octa-Core-Prozessor mit 4 GB RAM
  • 12mp-Hauptkamera mit f/1.7-Blende, HDR und Dual-Tone-LED-Blitz
  • 16 MP Frontkamera mit Ultraspeed-Fokus für das perfekte Selfie
  • 64 GB interner Speicher
  • Boomsound
  • Fingerabdrucksensor

HTC U Play oder U11 kaufen

Wer einen stabilen Begleiter sucht, das sowohl stylisch als auch schnell und vielseitig ist, ist bei HTC genau richtig. So gut, wie beide Geräte aussehen, macht es beim abendlichen Dinner eine genauso gute Figur wie beim Business-Meeting. Zusätzlich bieten beide Varianten mehr Speicherplatz als die e meisten Alternativen, da sie per microSD-Karte auf bis zu 2 Terrabyte Speicher erweitert werden können. Wer etwas für alle Lebenslagen sucht, kann ohnehin bei jedem HTC Smartphone mit Vertrag beherzt zugreifen. Unser Preistipp: Das U Play, denn wer sich mit immer noch ausgezeichnetem FullHD-Display (1080p), einem echten Octa-Core-Chip mit 2 GHz und einer Ultrapixel-Kamera mit 16mp und einer soliden Blende von f/2.0 zufrieden geben kann, bekommt hier für einen günstigen Preis exzellente Leistung. Unterstützte Extras wie Bildstabilisator, HDR und Boomsound sind ebenfalls mit von der Partie. Du bist noch nicht überzeugt? Dann mach Dir ein genaueres Bild und überzeuge Dich in unserem Blog-Artikel zu den neuen HTC-Smartphones.

HTC – Höchste Qualität seit der ersten Stunde

Erst 1997 gegründet, konzentriert sich der High-Tech-Multi, dessen Handy-Sparte 2017 von Google übernommen wurde, auf die Entwicklung und Herstellung von Telekommunikationselektronik - vor allem auf Smartphones und Tablets. HTC war darüber hinaus Mitglied der von Google begründeten „Open Handset Alliance“, also dem Gründerkonsortium hinter dem Betriebssystem Android. Nicht von ungefähr also war HTC Hersteller des ersten Mobiltelefons mit Android überhaupt, des HTC G1 im Jahr 2008. Seit 2011 hält das Unternehmen darüber hinaus Anteile an der Audio-Größe „Beats“, bekannt für seine markanten Highend-Kopfhörer. Vor allem in Sachen Sound hat sich HTC mit der HTC ONE Reihe und Boomsound branchenweit einen Namen gemacht. Und auch darüber hinaus ist das taiwanesische Unternehmen in vielen Sparten tätig. So ist HTC heute Mehrheitsgesellschafter bei Beats Audio und gilt als einer der größten Hersteller von OEM-Technologie, darunter zeitweise das Google Nexus als wohl bekanntester Vertreter. Aber auch HTC-Geräte der einst bahnbrechenden „Desire“-Baureihe konnten sich in der Vergangenheit stark am Markt behaupten. Vor allem Selfie-Freunde setzten oft auf das günstige Allround-Talent, das schon frühzeitig Oberklasse-Kamerafeatures unterstützte. Einzig auf die beliebte Sound-Erweiterung Boomsound mussten Desire-Nutzer verzichten. Dafür gab es bereits 2014 beim Desire Eye ein LCD-Display in FullHD (1080p), einen 2-GHz-Quad-Core-Prozessor, eine mittelklasse-untypische Top-Kameraausstattung mit 13 Megapixel und 1080p-Videoaufnahme. Außerdem unterstützte der Kamera-Primus bereits Geräuschunterdrückung, Autofokus, HDR und Gesichtserkennung und lieferte mit einer Vielzahl von Extras einen ersten Ausblick in Richtung Ultrapixel-Oberklasse. Du schießt Fotos am liebsten mit Deinem Smartphone? Dann nimm an unserem Foto Award teil und gewinne Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro!


Mit seinem direkten iPhone-Konkurrenten von 2015, dem HTC A9s allerdings, konnte der taiwanische Elektromulti nicht reüssieren. 13-Megapixel-Kamera, Octacore-CPU mit 2 GHz und Ultrapixel-Ausstattung im schicken Metallgewand konnten vor allem wegen des als zu hoch angesehenen Preises nicht überzeugen Überhaupt war in dieser Zeit der Wurm drin: Während auch das im selben Jahr erschienene HTC 10 von der Fachwelt trotz solider Ausstattung (z.B. Quad-Core-Prozessor, Ultrapixel-Kamera, Fingersensor) als uninspiriert kritisiert worden war, zeigt HTC 2017 mit dem U11, dass man noch immer ganz vorn mitspielt in der Liga der wichtigsten Hersteller. Im September 2017 wurde bekannt, dass Google die Smartphone-Sparte von HTC übernimmt, zusammen mit einer Vielzahl von Patenten. Künftig könnten Neuerscheinungen des taiwanesischen Elektronik-Spezialisten damit als echte Google Handys auf den Markt kommen.

Unternehmensphilosophie

Eine klare Kundenfokussierung bildet die Grundlage aller unternehmerischen Entscheidungen. Dazu gehört auch das hohe Verständnis für interaktives Design, das vor allem auf dem Wege kooperativer Entwicklung umgesetzt wird. Endziel aller konstruktiven Überlegungen ist es, Kunden ein Höchstmaß persönlicher, also mithin individueller Erfahrung zu vermitteln.

Progressives Design und intelligente Ideen

In vielerlei Hinsicht galten HTC-Telefone lange als große Rivalen des iPhones um die Krone für das eleganteste Smartphone. Regelmäßig überrascht der Premiumhersteller das Fachpublikum mit seinen vielseitigen und optisch hochansprechenden Geräten. Nicht umsonst stehen sie in den Auslagen aller bekannten Händler. In der Vergangenheit war HTC der größte Hersteller von Mobiltelefonen mit Windows Phone. Heute sind die mobilen Technikwunder von HTC grundsätzlich mit Android ausgestattet, wie etwa das beliebte HTC 10 oder das neue HTC U11. Du willst das beste Angebot? Dann solltest Du unbedingt auf diese Seite schauen!

Ausgezeichnete Technik als Alleinstellungsmerkmal

HTC Smartphones übertreffen mit raffinierten Gadgets wie einem Doppelblitz für die Kamera und edelster Materialverarbeitung regelmäßig Vergleichsmodelle konkurrierender Unternehmen. Für Spitzenplätze in Testberichten und Verkaufscharts sorgt aber auch die seit jeher anspruchsvolle Ästhetik der Alltagsbegleiter aus Taiwan. Metallgehäuse gelten bis heute als fest etabliertes Markenzeichen von HTC Smartphones. Und wenn Du mehr Top-Angebote von einem weiteren spannenden Konkurrenten der Großen Drei suchst, findest Du bei uns auch Smartphones von LG, unseren Xperia Smartphones von Sony und den besten Handys von Nokia!

 

Nach
Oben