Smartphones von Nokia

Das Handy-Urgestein

Nokia war lange Zeit die bekannteste Marke auf dem internationalen Handymarkt. Nicht umsonst war das ursprünglich finnische Unternehmen für viele Jahre Marktführer im Bereich Mobiltelefonie. In den späten Neunzigerjahren waren Nokias Telefone der absolute Maßstab für Robustheit, Komfort und Zuverlässigkeit. Es gab Zeiten, in denen wurden die Begriffe „Handy“ und „Nokia“ schon beinahe synonym verwandt, und das nicht von ungefähr. Denn sein erstes wirklich mobiles Telefon stellte Nokia bereits im Jahr 1987 her, nachdem sich die Firma bereits einen Namen im Bereich Automobiltelefonie gemacht hatte. Auch später gaben Innovationen von Nokia lange Zeit den Ton an, mit seinem hauseigenen Betriebssystem „Symbian“ war das Unternehmen viele Jahre maßgeblich an der Etablierung von Smartphones im Handymarkt beteiligt.

Unternehmensphilosophie

Praktisch jeder, der in den vergangenen zwanzig Jahren ein Handy sein eigen nannte, kennt noch den Slogan „Connecting People“. Darauf lässt sich wohl reinen Gewissens nicht nur Nokias Marketingstrategie reduzieren – vielmehr steht Nokias altes Motto für einen Wandel moderner Kommunikation, weg von der reinen ortsgebundenen Telefonie und hin zu einem mobilen Dasein permanenter Erreichbarkeit und permanenter Verfügbarkeit von Informationen und Diensten. Und pünktlich als Nokia sein Versprechen eingelöst hatte, fand der Wechsel vom klassischen Handy zum modernen Smartphone statt.

Das kurze Intermezzo mit Windows

Bis 2011 war Nokia der weltgrößte Hersteller von Handys. Allerdings hatte der einstige Marktführer den Umstieg auf die Produktion von Smartphones verpasst und verzeichnete daher nach 2011 nur noch stark sinkende Marktanteile. Auch die Umstellung vom Handy auf das Smartphone brachte dem Unternehmen keinen Erfolg, was auch am Betriebssystem gelegen haben kann. Nach dem hauseigenen Symbian entschied sich Nokia für Windows statt Android und schloss eine entsprechende Kooperation mit Microsoft. Von 2011 bis 2014 wurden die Nokia Lumia-Smartphones entwickelt, die auf den ersten Versionen von Windows Phone basierten. Mit dem erfolgreichen Verkauf von Nokias Smartphone-Sparte an Microsoft, verschwand auch das Nokia-Logo von den Phones, die fortan nur noch das Microsoft-Logo trugen. Allerdings konnte sich auch Windows Mobile nicht auf dem Markt durchsetzen, was zur Folge hatte, dass die Lumia-Produktion 2016 ganz eingestellt wurde.

Nokia hat ein neues Zuhause

Mit der Einstellung des Windows-Phones war auch Nokia vorerst beerdigt worden. Der ausbleibende Erfolg sorgte dafür, dass Microsoft sich von Nokia trennte. Doch eine starke Marke wie Nokia verschwindet nicht einfach in der Versenkung. Mit dem ebenfalls finnischen Unternehmen HMD Global erwachte sie im Jahr 2017 zu neuem Leben. Kurz nach seiner Gründung im Mai 2016 erwarb HMD Microsofts Mobilfunksparte und die Namensrechte. Endgültig abgeschlossen wurde der Kauf im Dezember 2016. Die Firma nennt sich selbst „The Home of Nokia phones“, große Teile der Mitarbeiter von HMD arbeiteten ursprünglich bei Nokia.

Vom Nokia-Lumia zum Nokia 6

Mit dem neuen Hersteller folgt auch der Abschied von alten Konzepten. Statt Windows ist nun Android das Betriebssystem auf den neuen Nokia-Smartphones. Statt Nokia Lumia gibt es nun ein lustiges Zahlenspiel. Mit dem Nokia 6 stellte HMD Anfang 2017 das erste Nokia-Smartphone mit Googles Betriebssystem vor und konnte sofort großen Erfolg verkünden. Denn das Mittelklasse-Gerät war in einer ersten Verkaufsaktion innerhalb von 60 Sekunden vergriffen. Im Februar folgten die Modelle 3 und 5, sowie das Feature-Smartphone 3310, das eine Neuauflage des ursprünglichen Nokia-Klassikers sein soll.

Nokias Mittelklasse: Das Nokia 6

  • 5,5 Zoll Full-HD-Display
  • 16 Megapixel Hauptkamera, 8 Megapixel Frontkamera
  • Qualcomm Snapdragon 430
  • 3 GB RAM, 32 GB Speicher
  • Fingerabdrucksensor
  • Android 7.1

Unglaublich: Das Nokia 3310 lebt

  • 2,4 Zoll Display
  • 16 MB interner Speicher
  • 2 Megapixel-Kamera
  • 1.200 mAh-Akku
  • Erhältlich in vier Farben

Nokia-Smartphone mit Vertrag

Ein Nokia-Smartphone mit Vertrag ist immer dann die richtige Wahl, wenn Du beim Telefonieren und Surfen richtig Geld sparen möchtest. Denn in vielen Verträgen bekommst Du zahlreiche Flatrates, reichlich Datenvolumen und das Smartphone gratis dazu. Unsere Empfehlung: Ein Tarif mit einer SMS- und Allnet-Flat sowie einem Datenvolumen, das größer ist als ein Gigabyte. Warum? Weil Du mit Deinem neuen Smartphone mit Sicherheit häufiger online sein wirst. Denn wenn ein Handy schon so fix läuft und sich so gut anfühlt, willst Du es auch sicher nicht mehr aus der Hand legen. Bei DEINHANDY. bekommst Du die besten Nokia-Smartphones zusammen mit einem Vertrag, der genau zu Dir passt. Wir haben die besten Tarife von Vodafone, der Telekom, O2, BASE und vielen anderen Providern im Angebot. Such Dir jetzt Dein Lieblings-Smartphone mit dem passenden Tarif aus und schon surfst und telefonierst Du zum besten Preis. 

Nach
Oben