Handvertrag kündigen

DSL- & Handyvertrag kündigen: Alle Provider im Überblick

  • Schnell und sicher den DSL- oder Handyvertrag kündigen
  • Direktlink zum Anbieter
  • Alle Informationen zur Vertragskündigung

Ein DSL- oder Handyvertrag ist schnell und unkompliziert abgeschlossen. In der Regel läuft er dann 24 Monate und geht nahtlos in die automatische Vertragsverlängerung über, sofern Du ihn vorab nicht fristgerecht kündigst. Die Beendigung des Vertragsverhältnisses klingt für viele nach einer großen Sache, ist in Wahrheit aber ebenso rasch und einfach erledigt wie der Vertragsabschluss. Wir haben Dir für jeden Anbieter den Direktlink zum Kündigungsformular rausgesucht. Einfach Deinen Anbieter wählen, kündigen, fertig.

Wähle Deinen aktuellen Anbieter und kündige Deinen Vertrag

Du möchtest Deinen DSL- oder Handyvertrag kündigen? Dann klicke hier auf Deinen Anbieter und gelange direkt zum Kündigungsformular.

Neues Gesetz bringt verbraucherfreundliche Kündigungsfristen

Bisher musste das Kündigungsschreiben üblicherweise mindestens drei Monate vor Ablauf der Mindestlaufzeit beim Anbieter vorliegen.
Das hat sich nun geändert: Dank des neuen Telekommunikationsgesetzes TKG (EECC), das am 1. Dezember 2021 in Kraft getreten ist, kannst Du den Vertrag mit Ablauf der Mindestlaufzeit monatlich kündigen. Die automatische Verlängerung um ein Jahr gehört demnach der Vergangenheit an.
Die neue Kündigungsfrist beträgt somit einen Monat. Dies gilt für alle Provider - mit Ausnahme von freenet. Hier haben Verträge, die vor dem 01.12.2021 abgeschlossen wurden, weiterhin eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Vertragsende.

Auch die kostenlose Rufnummernmitnahme ermöglicht Dir das neue Gesetz, das im Sinne des Verbraucherschutzes erlassen wurde. So kommst Du mühelos aus Deinem Vertrag und hast Deine Rufnummer gleich mit im Gepäck.

Handyvertrag kündigen oder verlängern – darauf kommt es an

Der Mobilfunkmarkt ist dynamisch: Stetig werden neue Angebote, Leistungsumfänge und Smartphones eingeführt. Das hat den Nachteil, dass die Konditionen von Mobilfunkverträgen sehr schnell veralten, während es auf dem Markt bereits zahlreiche neue Tarife gibt.

Den Handyvertrag zu kündigen, macht demnach Sinn, wenn die Konditionen eines anderen Providers besser und günstiger sind. Bist Du mit der Netzqualität oder dem Service Deines aktuellen Anbieters nicht zufrieden, empfehlen wir Dir ebenfalls, den Vertrag fristgerecht zu kündigen und Dich nach neuen Angeboten umzuschauen.

DEINHANDY bietet die besten Handytarife, die sich einfach mit einem Smartphone Deiner Wahl kombinieren lassen. Vergleiche unsere Deals bequem miteinander und komme im Handumdrehen zu Deinen optimierten Vertragsoptionen.

Bist Du hingegen absolut zufrieden mit deinem Vertragspartner, kommt für Dich die Verlängerung des Handyvertrags in Frage. Wir beraten Dich gerne.

Wissenswertes zur Kündigung des Handyvertrags

Sicher hast Du noch einige Fragen rund um die Kündigung. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Infos für Dich zusammengefasst.

Damit Deine Kündigung wirksam wird, musst Du Dich an die vorgeschriebenen Fristen Deines Providers halten. Je nach Tarifart und Laufzeit können sich die Kündigungsfristen unterschiedlich gestalten:

  • Verträge mit Laufzeit: Mit einem Laufzeitvertrag bist Du für 24 Monate an Deinen Tarif gebunden. Die Kündigungsfrist beträgt hier in der Regel ein Monat vor Vertragsende.
  • Verträge ohne Laufzeit: Ist für Deinen Tarif keine Laufzeit definiert, kannst Du ihn meist ebenfalls mit einer Frist von nur einem Monat kündigen.
  • Prepaid-Tarife: Einen Prepaid-Tarif kündigst Du immer zum Monatsende. Grundsätzlich ist hier aber keine aktive Kündigung erforderlich: Lädst Du das Guthaben nicht mehr auf, deaktiviert sich der Tarif nach einer bestimmten Zeit automatisch.

Schaue am besten in Deine Vertragsunterlagen oder logge Dich im Kundenportal Deines Mobilfunkanbieters ein. Dort sind die Kündigungsfristen hinterlegt. Im Zweifel kann Dir sicherlich auch ein Anruf bei Deinem Anbieter weiterhelfen.

Die Kündigung sollte spätestens einen Monat vor Ablauf der Mindestlaufzeit von 24 Monaten bei Deinem Provider eingehen. Das bedeutet: Du kannst auch unmittelbar nach Vertragsbeginn eine Kündigung veranlassen. Dein Vertrag läuft dann nach der Mindestlaufzeit aus.

Falls es doch mal zeitlich knapp wird mit der Kündigung: Es gilt das Datum, an dem Dein Anbieter die Kündigung erhält – nicht das Datum, an dem das Schreiben verfasst oder verschickt wurde.
Verpasst Du die Frist, ist das seit dem 1. Dezember 2021 aber auch nicht mehr schlimm. Zunächst kommst Du zwar weiterhin in eine automatische Vertragsverlängerung und Dein Vertrag läuft für unbestimmte Zeit weiter. Jedoch kannst Du diese automatische Vertragsverlängerung nun mit der Frist von einem Monat kündigen. Der Vertrag wird als nicht mehr automatisch um eine Laufzeit von 12 Monate verlängert.

Unter bestimmten Bedingungen kannst Du von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Diese Bedingungen sind im Kleingedruckten deines Vertrags festgehalten. Oftmals ist eine außerordentliche Kündigung möglich, wenn Dein Anbieter Vertragskonditionen zu Deinem Nachteil ändert und etwa eine Preiserhöhung vornimmt. Seriöse Anbieter informieren Dich vorab über diese Änderung. Wirst Du in Kenntnis gesetzt, kannst Du den Vertrag innerhalb von vier Wochen kündigen.

Bei der Kündigung handelt es sich um ein Dokument, das ein rechtlich wirksames Vertragsverhältnis beendet und daher einer bestimmten Form unterliegt. Im Kündigungsschreiben solltest Du unbedingt Angaben zu Deiner Person, zum Vertragsverhältnis (Vertrags- und Kundennummer) und zum gewünschtem Kündigungszeitpunkt machen. Auch wichtig: Die Bitte nach einer Kündigungsbestätigung.

Bei DEINHANDY findest du vorgefertigte Formulare für alle Anbieter, die Du online einfach ausfüllen und abschicken kannst.

Wenn Du Deinen Vertrag über unser Formular kündigst, kannst Du auch gleich die Rufnummernmitnahme beantragen. Klicke dafür einfach das vorgesehene Kästchen an, damit Dein Provider Deine Handynummer kostenlos freigeben kann.

Nein, für die Kündigung Deines Handyvertrags musst Du selbst aktiv werden. Die Kündigung solltest Du immer schriftlich entweder durch ein vorgefertigtes Formular oder per Post an Deinen Anbieter übermitteln. Denke daran, auch immer eine Bestätigung Deiner Kündigung einzufordern.

Hast Du Deinen Handyvertrag erfolgreich abgeschlossen, wird die zum Vertrag gehörende SIM-Karte von Deinem Anbieter deaktiviert. So ist ein Zurücksenden nicht mehr erforderlich. Damit sie endgültig unbrauchbar wird, solltest Du Deine SIM-Karte vor der Entsorgung zerschneiden oder lochen.

Internet und DSL-Tarif kündigen – ganz einfach

Bist Du mit Deinem DSL-Anschluss unzufrieden, kannst Du auch in diesem Fall die Kündigung völlig unkompliziert vornehmen. Ob Telekom, o2 oder Unitymedia: Bei DEINHANDY findest Du Vorlagen für alle Anbieter. Wähle einfach Deinen Provider aus und schon kannst Du das dazugehörige Formular ausfüllen.

Kündigungsinformationen für jeden Anbieter

Für viele Anbieter haben wir weitere Informationen rund um das Thema Kündigung des Handyvertrags für Dich bereits rausgesucht.

Top Handytarif-Anbieter

Weitere Handytarif-Anbieter

Wissenswertes zur Kündigung des DSL-Vertrags

Noch Fragen? Im Folgenden findest Du Antworten auf die häufigsten Fragen zur Kündigung des DSL-Vertrags.

Damit Deine Kündigung wirksam wird, musst Du Dich an die vorgeschriebenen Fristen Deines Anbieters halten. Je nach Tarifart und Laufzeit können sich die Kündigungsfristen unterschiedlich gestalten:

DSL-Verträge mit Laufzeiten von 24 Monaten: Am weitesten verbreitet sind DSL-Verträge mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Die Kündigungsfrist beträgt hier in der Regel einen Monat vor Vertragsende. Kündigst Du den Vertrag nicht fristgerecht, wird er automatisch verlängert. Nicht vergessen: Hast Du die Frist verpasst, kannst Du nach Ablauf der Mindestlaufzeit jederzeit mit einer Frist von einem Monat kündigen.

DSL-Verträge ohne Vertragslaufzeit: Ist für Deinen DSL-Tarif keine Laufzeit definiert, kannst Du ihn mit einer Frist von nur einem Monat kündigen.

Die Kündigungsfrist ist in Deinen Vertragsunterlagen oder auf Deiner Rechnung hinterlegt. Alternativ kannst Du Dich auch im Online-Portal einloggen, um die Frist zu ermitteln.

Nein, die Kündigung Deines DSL-Vertrags kannst Du auch unmittelbar nach Vertragsbeginn veranlassen. Wichtig ist, dass das Schreiben mindestens einen Monat vor Ablauf der Mindestlaufzeit bei Deinem Provider eingeht und nicht zwingend am Stichtag selbst.

Das Sonderkündigungsrecht regelt die Möglichkeiten zur außerordentlichen Kündigung des DSL-Vertrags, die Du unter bestimmten Bedingungen erwirken kannst. Oftmals ist eine fristlose Kündigung möglich, wenn Dein Anbieter die vertraglich geregelten Leistungen nicht entsprechend liefert (z. B. wenn die Internetgeschwindigkeit konstant niedriger ist als vereinbart) oder Änderungen an den AGBs vornimmt, denen Du nicht zustimmen möchtest. Hierbei kann es sich beispielsweise um eine Preiserhöhung handeln. Auch in diesem Fall kannst Du unsere vorgefertigten Kündigungsformulare nutzen. Wähle hierfür einfach den passenden Kündigungsgrund aus.

Im Falle eines Umzugs greift das Sonderkündigungsrecht: Kann Dein Anbieter an Deinem neuen Wohnsitz die Leistungen des bestehenden DSL-Vertrags nicht mehr erbringen, kannst Du den Vertrag mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Die meisten Anbieter regeln in ihren AGBs, dass die Kündigung in Textform einzureichen ist. Daher genügt ein Kündigungsschreiben, das unbedingt Angaben zu Deiner Person, dem Vertragsverhältnis und dem gewünschten Kündigungszeitpunkt enthält. Füge noch eine Bitte nach einer Kündigungsbestätigung hinzu, um sicherzugehen, dass die Kündigung eingegangen ist.