DSL-Verfügbarkeit prüfen

*Pflichtfelder
Jetzt Kombi-Vorteil sichern

Deine Vorteile bei DEINHANDY

Die besten Auswahlkriterien für den unkomplizierten DSL Vergleich

Surfgeschwindigkeit

SURFGESCHWINDIGKEIT

Vom günstigen Einsteigertarif bis zum Highspeed-Profi-Anschluss: Bei uns findest Du den DSL-Anschluss mit Deiner Wunschgeschwindigkeit.

Surfgeschwindigkeit

EINFACHE ÜBERSICHT

Wähle selbst den idealen Tarif für Deinen Bedarf. Alle Anbieter und Tarife sind von uns vorab geprüft.

Surfgeschwindigkeit

KOMBI-VORTEIL

Du hast bereits einen Handytarif von Vodafone, der Telekom oder O2? Dann sichere Dir jetzt den Kombi-Vorteil und spare monatlich!

Die besten Anbieter für Dein perfektes DSL-Erlebnis

1&1 Vodafone Telekom o2

DSL-Tarife finden leichtgemacht

Alle Infos auf einen Blick: Mit unserem Überblick ganz einfach zum Festnetzanschluss mit Highspeed-Internet!

Wovon hängt die DSL Verfügbarkeit ab?

Obwohl DSL eine Infrastrukturtechnologie ist, obliegen Ausbau und Weiterentwicklung in erster Linie den großen Netzbetreibern. Sie entscheiden heute bei der Erschließung neuer Netzgebiete vor allem nach Wohnort und erwarteter Kundenstruktur. Der Ausbaustatus einer Region hängt also vorrangig davon ab, ob ein Wohnort oder eine Gemeinde den Investitionsaufwand rechtfertigt. Ob und welche Anschlussart an Deiner Adresse verfügbar ist, erfährst Du mit unserer Verfügbarkeitsprüfung. Doch arbeiten viele Anbieter heute mit Hochdruck am Anschluss immer neuer Orte an das digitale Hochgeschwindigkeitsnetz. Während die Zukunftstechnologie „Glasfaser“ dabei bis heute vielerorts noch auf sich warten lässt, forcieren Bund, Länder und Gemeinden den Anschluss immer neuer Regionen mit Fördermitteln. Zumeist kommt neben dem vollständigen Neuanschluss die kontroverse „Vectoring“-Technologie zum Einsatz. Immerhin: Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s.

DSL Vergleich – So findest Du den besten Tarif

Konkurrenz belebt das Geschäft. Um eine nur noch zögerlich wachsende Anzahl von Neukunden konkurriert eine Reihe großer und kleinerer Anbieter. Dabei folgte in den vergangenen zehn Jahren eine ganze Konsolidierungswelle auf die nächste. Dennoch gibt es heute nach wie vor eine große Auswahl der besten DSL-Tarife. Dabei verfolgen Anbieter in Deutschland eine ähnliche Strategie wie im Handygeschäft: Passende Tarife für jeden Bedarf, als vollständige Flatrate oder DSL-Festnetzanschluss mit Volumenobergrenze. Festnetz und Rufnummer sind aber heutzutage fast immer mit von der Partie. Wer also wie noch vor einigen Jahren seine Rufnummer behalten will, muss häufig ein Wechsler-Angebot in Anspruch nehmen.
Entscheidend ist für die meisten Kunden bis heute der mtl. Durchschnittspreis bzw. Effektivpreis ihrer Highspeed-Flat. Oftmals sind die ersten 12 Monate stark vergünstigt, für die folgenden 12 Monate hingegen wird der Normalpreis fällig. Gleichzeitig aber beinhaltet das Angebot des Anbieters oft ein Startguthaben. Doch der Preis ist nicht alles, auch die Leistung zählt: Denn die Grundgebühr enthält beim einen Anbieter u.U. mehrere Rufnummern oder ein EntertainTV-Paket, beim anderen gibt es zwar kein Startguthaben, dafür ein sogenanntes Cashback, eine flexiblere Mindestlaufzeit, ein Gratis-Modem oder andere Vergünstigungen. Dabei hat die DSL-Flat alternative Angebote wie minutenbasierte Tarife mittlerweile ersetzt. Wer zwar auf schnelles Internet nicht verzichten, dafür aber weniger bezahlen will, sollte sich bei den bereits erwähnten Tarifen mit Surf Limit umsehen. Mit 300 GB und mehr stellen sie eine attraktive Möglichkeit dar, den passenden DSL-Anschluss zu finden, ohne gleich ein kostspieliges Rundumpaket zu buchen. Für Wechsler gibt es oft nochmals exklusivere Angebote. Dabei gilt: Erst ein DSL Vergleich schafft hier vollständige Klarheit.


DSL Vergleich: So solltest Du vorgehen

Einen DSL Tarif zu bestellen ist etwas anderes als ein Auto zu kaufen. Zunächst solltest Du per Verfügbarkeitsprüfung herausfinden, welche Technik an Deinem Standort verfügbar ist. Auch die grundsätzliche Festlegung „weniger ist günstiger“ gilt nur bedingt. Denn in den vergangenen Jahren ist das Preismodell von den meisten Internetanbietern umgestellt worden. Anstatt komplizierter Tarifstrukturen mit minutengenauer Abrechnung und Zeitfenstern für Nebenzeit und Hauptzeit beim Surfen und Telefonieren setzen Anbieter und Verbraucher heute auf Flatrates, die sich nicht vorrangig über die Grundgebühr, sondern über den Durchschnittspreis bzw. Effektivpreis unterscheiden. Eine DSL Flatrate kann dabei eine „echte“ Flatrate enthalten, also Internetzugang ohne Limit. Sie kann aber auch ein Volumentarif sein, üblicherweise mit Datenobergrenzen zwischen 200 und 600 GB pro Monat. Hier solltest Du vorab überlegen, ob Du tatsächlich eine echte Flatrate benötigst. Ein weiterer Aspekt ist die Surfgeschwindigkeit. DSL ist nicht gleich DSL. Die Bandbreitenunterschiede chargieren heute zwischen „klassischen“ 16 Mbit/s (ADSL), 50 Mbit/s und 100 Mbit/s (jeweils VDSL). Für viele Anwender ist ein ADSL-Anschluss klassischer Art nach wie vor ausreichend. Wer jedoch auf Videostreaming á la Netflix, Amazon Prime oder Maxdome setzt, sollte VDSL oder Glasfaser ernsthaft in Erwägung ziehen. Ob die entsprechende Technik an Deinem Wohnort verfügbar ist, erfährst Du in den Tarifdetails, dem obligatorischen Produktinformationsblatt oder mit unserer praktischen Verfügbarkeitsprüfung. Neben der höheren Datenübertragungsgeschwindigkeit punkten VDSL- und Glasfaser-Tarife häufig mit geringeren Latenzen beim Verbindungsaufbau. Wer einen Kabelanschluss in seinen eigenen vier Wänden hat, kann sich darüber hinaus über Internet per Kabel informieren. Hier wird das Internet-Signal nicht über die Telefonleitung, sondern über den Kabelanschluss eingespeist – übrigens auch eine Option für Wechsler, denn es gibt keine Verpflichtung, seinen Internetzugang auf das Telefonnetz zu beschränken. Auch Festnetz und eigene Rufnummer lassen sich über das Kabelnetz betreiben. Internet per Kabelanschluss liefert z.T. deutlich höhere Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s. Für Wechsler mit Handyvertrag ebenfalls interessant: Viele große Anbieter bieten heute attraktive Preisrabatte auf den Handytarif an, wenn ein Kunde auch seinen DSL-Anschluss von ihnen bezieht. Sog. Kombi-Angebote haben darüber hinaus den Vorteil, beide Verträge an einem Ort verwalten zu können.

Abwarten oder abschließen? Die „Digitale Agenda“

Wer heute noch in einer schlecht ausgebauten Region wohnt, hat immerhin Anlass zur Hoffnung. Unter dem Schlagwort „Digitale Agenda“ plant die Bundesregierung den Anschluss strukturschwacher und dünnbesiedelter Gebiete im Bundesgebiet deutlich zu beschleunigen. Das Ziel: Flächendeckende Surfgeschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s flächendeckend im gesamten Bundesgebiet. Verfügbarkeit ist damit schon in naher Zukunft für die meisten Nutzer eine realistische Option. Wer also mit dem Gedanken spielt, schon bald den Anbieter zu wechseln, derzeit aber nur 16 Mbit/s als Maximalgeschwindigkeit angeboten bekommt, kann sich entweder an seinen lokalen Netzbetreiber wenden (zumeist die Deutsche Telekom) oder bei der Bundesnetzagentur den derzeitigen Ausbaustand seiner Region erfragen. Möglicherweise ist schon bald ein schnellerer DSL Tarif ebenso verfügbar wie eine größere Anzahl von DSL Anbietern. Auch ein Speedtest, z.B. auf der Website der Bundesnetzagentur verrät ob das versprochene Highspeed-Internet auch tatsächlich bereitgestellt wird. Manche Speedtest-Anbieter stellen auch regionale Vergleiche zur Verfügung, die es erlaubt, das Angebot von verschiedenen Internetanbietern vorab einzuschätzen.


Welche Technologie ist die richtige?

Vorab: Ja, auch Mobilfunkanbieter mischen heute im DSL- und Breitbandgeschäft mit. Sowohl die Deutsche Telekom als auch Vodafone und O2 haben schon lange eigene DSL-Produktlinien im Portfolio. Während Telekom und O2 bei DSL Anschlüssen auf die klassische DSL-Technologie setzen, hat sich Vodafone seit der Übernahme von Kabel Deutschland zu einem der ganz großen Internet-per-Kabel-Anbieter auf dem deutschen Markt aufgeschwungen. Neben dem bekannten roten Riesen sind hier vor allem Unitymedia und Tele Columbus mit von der Partie. Ihr gemeinsamer Vorteil: Deutlich höhere Datenübertragungsraten als bei ADSL und VDSL. Telekom und O2 versuchen demgegenüber ihr Angebot durch attraktive Extras anzureichern, etwa das „EntertainTV“-Paket der Telekom, attraktive Hardware-Dreingaben bei O2 oder stark preisreduzierte Aktionsangebote. Ein Blick in die Tarifdetails lohnt in fast allen Fällen. Allen Anbietern gemeinsam ist, dass sie DSL nicht länger als Standalone-Angebot präsentieren. Einen DSL-Vertrag parallel zum bestehenden Telefonanschluss abzuschließen ist passé – Komplettpakete aus Telefon, Internet und immer öfter auch Fernsehen machen das Rennen. Welche Technik an Deinem Wohnort verfügbar ist, erfährst Du mit unserer Verfügbarkeitsprüfung.

Im DSL-Vergleich: Komplettpakete mit und ohne Laufzeit

Ebenso interessant wie die reinen Leistungsdaten eines DSL-Tarifs ist ein ganz anderer Aspekt: Die Laufzeit. Denn nicht alle DSL-Tarife richten sich stringent an Kunden mit einer Anschlussdauer von 24 Monaten. Wer gerne flexibel bleiben möchte, etwa weil absehbar ist, dass er vor Ablauf von zwei Jahren umziehen muss, der kann auch einen DSL-Vertrag ohne Laufzeit abschließen. Ein weiterer Vorteil eines DSL Vertrags ohne Laufzeit: Wer ein besseres Angebot findet, kommt schneller aus seinem Altvertrag raus – und das, ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen. Denn dank des Trends zum Komplettpaket kannst Du mit Telefon und Internet einfach zu einem neuen Anbieter wechseln, ohne beides umständlich separat neu beantragen zu müssen. Allerdings: Die Bindung über 24 Monate macht es schwer, von den stetig sinkenden DSL-Preisen und etwaigen DSL-Angeboten zu profitieren, denn die Vergünstigungen bei DSL-Tarifen sind auf Neukunden oder DSL-Wechsler beschränkt. Daher sollte beim DSL-Vergleich ein Anbieter mit möglichst wenigen Monaten Laufzeit gewählt werden. Gegen einen in der Regel höheren Preis haben zahlreiche DSL-Anbieter Anschlüsse mit einer Laufzeit von einem Monat im Angebot. Also besser gleich den DEINHANDY-Vergleichsrechner nutzen, neues Highspeed-Internet beim Internetanbieter Deiner Wahl beauftragen und dauerhaft günstig surfen und telefonieren!

DSL bei DEINHANDY (TL;DR)

Bei DEINHANDY findest Du nicht nur die besten DSL- und VDSL-Tarife der wichtigsten deutschen Anbieter, wir übernehmen auch von vornherein Deine persönliche Verfügbarkeitsprüfung, damit Du auf einen Blick weißt, welcher Anbieter und welches DSL- oder VDSL-Angebot für Dich das richtige ist. Wenn Du überlegst, Deinen DSL-Tarif  zu wechseln, empfehlen wir vorab einen Speedtest von einer unabhängigen Seite, etwa der Bundesnetzagentur. Mit einem Speedtest erfährst Du in wenigen Minuten, ob Dein bisheriger DSL- oder VDSL-Vertrag die versprochene Surfgeschwindigkeit liefert. Wenn Du in erster Linie einen günstigeren Preis suchst, lohnt ein Blick auf die Grundgebühr genauso wie auf mögliche Rabatte oder ein sog. Cashback-Angebot vom Anbieter Deiner Wahl. Gerade Wechsler profitieren häufig von Cashback-Angeboten, bei denen ein Anbieter oder Vermittler Dir nach Bestellung ein attraktives Startguthaben auf Deinen neuen Vertrag überweist. 

Bevor wir es vergessen: Wenn Du nicht nur bei Deinem DSL-Anschluss in Zukunft dauerhaft sparen willst, findest Du bei uns auch die besten Handytarife aller großen Anbieter und vieler günstiger Discount-Anbieter - natürlich mit den besten Smartphones aller großen Hersteller. Eben Dein Handy. Dein Tarif. Ganz einfach. 

Nach
Oben