Rufnummernmitnahme O2

o2 Rufnummernmitnahme

  • Deine aktuelle Rufnummer mitnehmen
  • Kostenlos und unkompliziert Portierung beantragen
  • Infos zum richtigen Vorgehen

Unkompliziert & schnell: die Rufnummernmitnahme von o2 zu Deinem Wunschanbieter

Bist Du auf der Suche nach einem neuen Handyvertrag, der noch besser zu Deinem Nutzungsverhalten passt als Dein aktueller? Dann bietet Dir der dynamische Mobilfunkmarkt jede Menge attraktive Tarife, mit denen Du voll auf Deine Kosten kommst. Entscheidest Du Dich für einen direkten Anbieterwechsel, steht Dir dabei stets die Option der Rufnummernmitnahme offen. So profitierst Du nicht nur von einem spannenden Vertrag mit erstklassigem Tarif, sondern auch von dem Fakt, dass Du Dir keine neue Handynummer einprägen musst. Wie Du die Rufnummernportierung am besten angehst, damit diese erfolgreich abläuft, erfährst Du auf dieser Seite.

Der richtige Zeitpunkt zur Rufnummernmitnahme bei o2

Die Rufnummernmitnahme bei o2 ist zu mehreren Zeitpunkten flexibel möglich: So kannst Du den Portierungsantrag 4 Monate vor oder pünktlich zum regulären Vertragsende einreichen. Erfolgt Deine gewünschte Portierung noch vor Ende der Laufzeit, erhältst Du zur Überbrückung eine vorübergehende Rufnummer, unter der Du weiterhin für Freunde und Familie erreichbar bleibst. Die Mitnahme Deiner Rufnummer ist auch nach Vertragsende noch möglich. Dazu hast Du bis zu 90 Tage nach Ende der Vertragslaufzeit.
Grundsätzlich ist es wichtig, dass Du die Rufnummernmitnahme rechtzeitig angehst, damit alles nahtlos ineinander übergeht. Die Dauer der Bearbeitung Deines Portierungsauftrages beträgt in der Regel circa 8 Werktage. Die tatsächliche Abschaltung erfolgt deutlich schneller und dauert meist nur weniger Stunden – inklusive kurzer Unterbrechung Deines Empfangs.

So funktioniert die Rufnummernmitnahme bei o2

Um die Portierung Deiner Handynummer einzuleiten, kündigst Du zunächst Deinen Vertrag bei o2. Reichst Du Deine o2-Kündigung über DEINHANDY ein, kannst Du dort bereits das Häkchen zur Rufnummernmitnahme setzen, um dem Provider mitzuteilen, dass Du Deine Rufnummer mitnehmen möchtest. o2 gibt Deine Handynummer daraufhin im Rahmen der Kündigung frei. Nach Erhalt der Kündigungsbestätigung reichst Du diese bei Deinem neuen Mobilfunkanbieter ein. Alles Weitere erledigt der Anbieter dann selbst.

Grundsätzlich gilt: Kündigst Du Deinen o2-Handyvertrag fristgerecht zum regulären Vertragsende, ist eine Freigabe Deiner Rufnummer nicht notwendig, da diese bereits automatisch erfolgt. So kannst Du Deinen neuen Anbieter ganz einfach zu Deinem Vorhaben einweihen. Beantragst Du die Rufnummernmitnahme vor Vertragsende, benötigt o2 dafür eine Opt-in-Bestätigung (auch Portierungserklärung genannt). Mit dieser teilst Du dem Provider mit, dass Du mit der Mitnahme der Rufnummer vor Ende der Laufzeit Deines Vertrages einverstanden bist.

Die Erklärung reichst Du einfach über die „Mein o2“-App oder über „Mein o2“ im Webbrowser ein. Die Kündigungsbestätigung erhältst Du daraufhin per SMS und E-Mail. Um die Rufnummernportierung voranzubringen, gibt Du die Bestätigung an Deinen neuen Provider weiter. Das Opt-in ist 30 Tage gültig. Erfolgt währenddessen keine Portierungsbeauftragung, wird die Freigabe Deiner Rufnummer durch o2 gelöscht. Bleibt Dein Wunsch nach einem Anbieterwechsel inklusive Portierung Deiner Handynummer bestehen, musst Du die Beantragung erneut stellen.

Hast Du bereits einen neuen Handytarif ins Auge gefasst, kannst Du die Portierung der Rufnummer je nach Anbieter direkt im oder nach dem Bestellvorgang beauftragen. Im Bestellprozess setzt Du dann nur noch das Häkchen zur Rufnummernmitnahme an entsprechender Stelle. Alternativ erhältst Du von dem neuen Anbieter nach Vertragsabschluss Login-Daten für Deinen persönlichen Kundenbereich, über den Du die Option der Portierung auswählen kannst. In beiden Fällen kümmert sich Dein Wunschprovider nach Beantragung um die Vollendung des Auftrages.

Eine erfolgreiche Übertragung der Rufnummer bestätigt o2 Dir per SMS oder E-Mail. Auch Dein neuer Provider wird Dich sicherlich über die abgeschlossene Rufnummernmitnahme informieren.

Was kostet die Rufnummernmitnahme bei o2?

Seit dem 1. Dezember 2021 ist das neue Telekommunikationsgesetz (EECC) wirksam und es bringt einige tolle Vorteile für Verbraucher mit sich: So dürfen Mobilfunkanbieter für die Rufnummernmitnahme keine Gebühren mehr verlangen. Betrugen die Kosten ursprünglich 20 bis 30 Euro, ist die Portierung Deiner Handynummer heute kostenlos. Manche Anbieter ermöglichen Dir sogar einen Wechselbonus, wenn Du Deine alte Rufnummer mitbringst. Ferner darfst Du Deinen Handyvertrag seit Inkrafttreten des Telekommunikationsgesetzes monatlich kündigen, wenn Du die Kündigungsfrist versäumt und sich Dein Vertrag automatisch verlängert hat.

Voraussetzungen zur Portierung Deiner o2-Handynummer: Wohin kannst Du wechseln?

Damit die Rufnummernportierung erfolgreich verläuft, musst Du mit Deinem Vorhaben zwei wichtige Bedingungen erfüllen. In erster Linie ist es wichtig, dass Du den Anbieter wechselst. Bist Du im Inbegriff Deinen Handyvertrag bei o2 zu kündigen und einen passenden Vertrag mit besseren Tarifoptionen einzugehen, steht einer Rufnummernportierung nichts im Wege – ganz unabhängig davon, ob der neue Vertrag ebenfalls im o2-Netz oder in einem anderen Mobilfunknetz läuft. Zudem sollte Dein ausgewählter Tarif kein Datentarif sein. Diese sind lediglich auf das mobile Surfen ausgerichtet und beinhalten in der Regel keine Handynummer.

Zu welchem Mobilfunkanbieter Du wechselst, liegt ganz in Deiner Hand: Ob zu 1&1, ALDI TALK oder zu einem anderen Anbieter – Dir stehen viele Wege offen. Bei DEINHANDY erwarten Dich attraktive Tarife, die garantiert Deinem Nutzungsverhalten entsprechen. Um diesbezüglich sicherzugehen, filterst Du unsere Angebote ganz einfach nach Deinen Wunschkriterien. Auch unser Angebotsberater dient Dir als Unterstützung bei Deiner Entscheidung. Nachdem Du ein paar Fragen beantwortet hast, werden Dir nur die Angebote ausgespielt, die Deinem Bedarf entsprechen – so triffst Du auf alle Fälle die richtige Wahl.