Billige Handys

Billige Handys

Top-Kameraauflösung, Octa-Core-Prozessor und perfektes Display zum kleinsten Preis? Billige Handys mit ausgezeichneter Ausstattung findest Du hier bei uns - auf unserer Aktionsseite für billige Handys in Top-Qualität!

Billige Handys – Jetzt clever sein und dauerhaft sparen

„Wer billig kauft, kauft zweimal“, so sagte die Großmutter einst so gern. Doch was bei der holzgetäfelten Schrankwand gilt, muss nicht zwangsläufig auf modernste Smartphones zutreffen. Denn was einst Hightech war, kann schon zwei Jahre später günstig auf dem Wühltisch landen – und das obwohl die Technik nach wie vor ausgezeichnet ist.

Geplante Obsoleszenz und Größenwahn – Warum billige Handys nicht schlecht sein müssen

Billig contra Hightech: Die Welt wird scheinbar immer trennschärfer – und das nicht immer zum Vorteil der Verbraucher. Wo der Einzelhandel sich langsam scheidet in Discounter und Luxusanbieter und das Wohnen in Großstädten immer unerschwinglicher wird, während scheinbar immer mehr Luxusappartements neue Käufer finden. Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. Gibt es wirklich nur noch ein Oben und ein Unten? Sind wir alle gezwungen uns zwischen „unerschwinglich“ und „unbrauchbar“ zu entscheiden? Die schlechte Nachricht: Es sieht so aus. Die gute Nachricht: Es sieht nur so aus. Denn wie so Vieles auf der Welt ist auch die Warenwelt ein Ergebnis geschickten Marketings. Luxus für die einen, Geiz für die anderen. Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte. Gerade bei Handys herrscht dabei noch weit größere Transparenz als bei den meisten anderen Produkten. Dein Vorteil: Einfach mal vergleichen: Kameraauflösung und Displaygröße sind für den Alltag häufig ausschlaggebender als Octa-Core-Prozessor und Display-Typ. Übrigens: Robuste Handys zum günstigen Preis findest Du bei unseren Outdoor-Handys.

Warum sind manche Handys billig und andere nicht?

„New is always better“ sagt ein hübsch klingendes Gerücht. Die Wahrheit ist: „It’s only in your head“. Heißt: Die Vorstellung, dass nur das Neueste von Wert sein könnte, ist in Wahrheit ein Trugbild. Tatsächlich handelt es sich um ein Ergebnis geschickten Marketings, raffinierter Überzeugungsarbeit und dem allgegenwärtigen Gefühl von jeder Neuerung ein bisschen mehr abgehängt zu werden. Bei Smartphones und Handys ist diese Einschätzung in mancher Hinsicht doppelt absurd. Denn jedes Jahr aufs Neue stellen Hersteller weltweit ihre neuen Flaggschiffe vor: Mehr Kameraauflösung, fein ausdifferenzierte Megapixel-Zahlen, noch mehr Displaygröße und immer wieder ein neuer Octa-Core-Prozessor á la Exynos, Kirin und Snapdragon mit immer gewaltigeren Gigahertz-Zahlen. Dabei ist der Unterschied zwischen einem 5,5-Zoll-Smartphone und einem 5,8-Zoll-Smartphone für die meisten Nutzer im Alltag nicht mehr wirklich relevant. Und ob der Prozessor des neuen Smartphones im Benchmark 2018 nochmal glatte 20 Prozent mehr Leistung liefert als der Top-Prozessor von 2017, ist am Ende nur für Hardcore-Gamer von Belang. Wichtiger als Octa-Core-Prozessor und Dual-SIM sind im Alltag zumeist ganz andere Kennzahlen: Kameraauflösung, Akkulaufzeit und Arbeitsspeicher. Denn Handys haben im Jahr 2018 die Rolle der Unterwegskamera praktisch komplett übernommen. Und gute Smartphones zeichnen sich vor allem durch Ausdauer aus. Wenn dann noch ausreichend Arbeitsspeicher an Bord ist (2 GB minimal halten wir Stand 2018 für sinnvoll), steht einem flüssigen Alltagshandling nichts im Wege.

Wo finde ich billige Handys?

Ein starker Einstieg sind natürlich in fast allen Fällen Testberichte; wohlgemerkt nicht nur die aktuellsten von 2018! Gerade Testberichte vom Vorjahr sind bei Flaggschiff-Smartphones auch zu einem späteren Zeitpunkt häufig noch eine sinnvolle Wahl. Je höher die Gesamtnote, desto langfristiger ist ein Smartphone nutzbar. Vor allem, weil sich zumindest an den äußeren Rahmendaten eines Smartphones häufig nichts ändert. Wer mehr als 5 Zoll Displaygröße bevorzugt, wird im Jahr 2018 genauso schnell fündig wie 2017 oder bei einem 2016er Modell. Einzige Einschränkung: Du solltest vorher überprüfen, ob ein Smartphone, das älter als ein Jahr ist, auch in Zukunft noch notwendige Updates erhält. Auch hier können Testberichte ein guter Einstieg sein.

Welcher Hersteller fertigt billige Handys

Diese Frage lässt sich heutzutage sehr viel einfacher beantworten als noch in früheren Jahren. Denn nicht nur Oneplus und Huawei positionieren sich mittlerweile als Preisrivalen am Handy-Markt, auch Samsung, LG, Sony und HTC haben nachgezogen und präsentieren jedes Jahr neue Smartphones für ganz unterschiedliche Geldbeutel. So sind etwa die Galaxy-A-Modelle oder die Galaxy-J-Modelle von Samsung von Haus deutlich günstiger als ein Octa-Core-Flaggschiff der Galaxy-S-Reihe. Dabei liefern auch die billigen Handys des Weltmarktführers solide Displaygröße, alltagstaugliche Prozessor-Leistung und wenigstens in der Galaxy-A-Klasse häufig ebenfalls sogar schon Octa-Core-Prozessoren. Weiterhin ist natürlich Huawei trotz allem ein starker Player auf dem Markt für billige Handys. Auch die Kirin-Prozessorreihe aus hauseigener Fertigung prunkt mit starker Octa-Core-Prozessor-Leistung und höchster Taktfrequenz, oberklassetauglicher Displaygröße oberhalb von 5 Zoll und starken Preisen. Vor allem Huawei setzt bei seiner Eigenmarke und Tochterunternehmen Honor zusätzlich auf starke Kameraauflösung und Top-Objektive mit 12 Megapixel und mehr. Billige Handys sind damit nicht länger von Haus aus zwingend schlechter als aktuelle Topmodelle. Vor allem bei der Kameraauflösung versuchen immer mehr Hersteller auch im mittleren und unteren Preissegment zu punkten, wo es den meisten Nutzern mehr auf stattliche Megapixel-Zahlen als auf den neuesten Exynos- oder Kirin-Prozessor ankommt. Auch wenn die Gesamtnote der preiswerten Modelle von Oneplus, Huawei, Honor, Samsung oder Sony auf den ersten Blick nicht genauso überzeugt wie Testberichte zu aktuellen Topmodellen, kannst Du bei vielen Herstellern dennoch einen guten Griff tun.

Billige Handys gebraucht kaufen?

Lohnt es sich billige Handys gebraucht zu kaufen? Jein, denn auch wenn ein Top-Handy gebraucht auf den ersten Blick günstiger sein mag als ein neues Mittelklasse-Gerät, gehst Du im Zweifel ein Risiko ein. Denn trotz Exynos-Chip, Top-Kameraauflösung, super Octa-Core-Prozessor mit höchster Taktfrequenz und Mega-Displaygröße läufst Du möglicherweise Gefahr, dass eine Handy gebraucht zwar günstiger ist, durch frühere Beanspruchung aber auch fehleranfälliger. Außerdem wirst Du nicht mehr in den Genuss einer vollständigen Garantielaufzeit kommen. Allenfalls gewerbliche Händler, die Smartphones mit der Möglichkeit zur Rückgabe anbieten, können hier eine Alternative bieten. Du auch da gilt: Gebraucht ist nicht neu. Ob ein Handy gebraucht letztlich zum Gewerbepreis soviel günstiger ist als ein neues Gerät sollte darum immer sorgfältig abgewogen werden.

Billige Handys mit Vertrag

Ja, auch billige Handys machen erst mit einem passenden Vertrag Sinn. Denn das beste Display bleibt unspektakulär, wenn Du über keine passende Datenverbindung oder unzureichendes Surfvolumen verfügst. Und auch die schärfste Kameraauflösung macht nur halb so viel Spaß, wenn Du Videos zwar abspielen, aber nicht versenden kannst. Stand 2018 sollte ein Handyvertrag unserer Einschätzung nach von Haus aus mit LTE ausgestattet sein. Günstige LTE-Tarife findest Du selbstverständlich auch bei DEINHANDY. Übrigens: Egal, anders als bei billigen Handys solltest Du bei Gebraucht-Geräten darauf achten, Deine SIM-Karte im passenden Format dazuzubestellen.

Seniorenhandys oder billige Handys

In Zeiten einer veränderten Demographie kommen billige Handys auch immer für ältere Menschen in Frage. Sei es um einfach erreichbar zu sein oder um unterwegs telefonieren zu können. Gerade Internetnutzung steht hier häufig nicht im Vordergrund. Auch Kameraauflösung und Octa-Core-Prozessor sind für ältere Menschen häufig nicht vorrangig. Wichtiger als Megapixel und Exynos-Prozessor kann hier ein lesefreundliches Display sein, sprich eine Displaygröße von 5,5 Zoll und mehr. Wer allerdings nicht vorrangig auf ein Smartphone setzen will, findet mittlerweile auch immer mehr Handys im klassischen Format, etwa Nokias Retro-Hit, das Nokia 3310.

 

 

Nach
Oben